V1.4.5 Release vom 22.11.00, ist im Paket fli4l V1.4.3 enthalten
  • Bug: Windows lässt sich nicht herunterfahren, wenn imonc läuft (ab V1.4.4)
  • Bug: Absturz von imonc bei falschem EMail-Passwort
  • Bug: PerformanceGraph: Lienen nicht komplett gezeichnet (abruptes auf Null fallen der Lienen)
  • Bug: Nach der Einwahl bleibt auf dem Dial/Hangup-Button die Beschriftung "Dial" und der EMail-Checker wird nicht gestartet
  • Bug: Gelbe-LED in der Taskleiste und die Titel der Application wurde bei einer Anwahl nicht aktualisiert
  • Bug: Fehlermeldung "Ein deaktiviertes oder unsichtbares Fenster kann nicht den Focus erhalten." bei Verwendung des Popupmenüs.
  • Bug: Problem mit Anführungszeichen in Dateinamen für Calls- und Connectionsspeicherung
  • Bug: Es wurden unter gewissen Umständen die gespeicherten Calls und Connection gelöscht
  • Die Möglichkeit das Forwardingskript portfw.sh zu editieren wird nur noch angezeigt, wenn der FTP-Server auf dem Rechner installiert ist.
  • Wenn noch Datenübertragung auf der Leitung stattfindet, gibt es eine Sicherheitsabfrage vor hangup (Damit man jemand anderes nicht unwissend aus der Leitung wirft).
  • Passwörter werden jetzt verschlüsselt in der Registry abgelegt
  • Call Notification: Es erscheint ein kleines Fenster, wenn ein Telefonanruf eingeht, in dem alle wichtigen Infos des Anruf abgelegt sind.
    • Die Position des Fensters wird in der Registry abgespeichert, damit sich jeder das Fenster dorthin positionieren kann, wo er es haben möchte.
    • Die Schriftgröße ist konfigurierbar. Somit kann jeder selber entscheiden, in welcher Größe das Fenster erscheinen soll. Da jetzt die Fenstergröße anhand des benötigten Platzes für die Schrift berechnet wird.
  • Zusätzliches kleines Fenster mit Auslastung der ISDN-Leitung (grafisch und ausserdem die Zahlenwerte)...

    Kann jetzt auch wieder mit beiden Kanälen umgehen (im Gegensatz zur Version 1.5pre1)
  • Bei ankommenden Telefonanrufen oder eingehenden EMails kann jetzt eine Wave-Datei angegeben werden, die dann abgespielt wird.
  • Parameter für den Aufruf des EMail-Clients hinzugefügt, um Mehrfachaufrufe von MS Outlook zu verhindern. (Parameter für MS Outlook lautet: /recycle)
V1.4.4 Release vom 26.10.00, ist im Paket fli4l V1.4.2 / V1.5pre1 enthalten
Benötigt imond ab der Version 1.4.1
  • Bug: Wenn der Router im Netz nicht mehr erreichbar ist (Reboot), erschien eine Fehlermeldung nach der anderen.
  • Bug: Speicherleck korrigiert
  • Hint vom Trayicon ergänzt um die ISDN-Traffic-Werte
  • Es besteht jetzt die Möglichkeit das Forwardingskript portfw.sh auf dem Router zu editieren. Damit kann man die Einschränkung umgehen, dass das Forwarding an einem PC gebunden ist. Damit die Änderungen aktiv werden, muss die Verbindung neu hergestellt werden. Um dieses Feature nutzen zu können, muss der FTP-Server auf dem Router installiert sein.
  • TimeTable wird angezeigt, damit besteht die Möglichkeit das LCR-Verhalten des Routers am Client zu überwachen.
  • EMail-Checker um die Fähigkeit erweitert, mit mehreren EMail-Konten umgehen zu können.
  • Stay On Top-Eigenschaft der Anwendung hinzugefügt
V1.4.3 Release vom 11.10.00, ist im Paket fli4l V1.4.1 enthalten
Benötigt imond ab der Version 1.4.1
  • Bug: Fehlermeldung, wenn der POP-Server nicht erreichbar ist, weggenommen. Stattdessen erscheint jetzt ein durchgestrichenes EMail-Symbol. Durch einen Doppelclick auf das Symbol gelangt man zu den EMail-Einstellungen, um gegebenenfalls die Einstellungen korrigieren zu können.
  • Die Seiten Calls und Connections werden, wenn die Variablen TELMOND_LOG und IMOND_LOG nicht auf "yes" gesetzt sind, ausgeblendet (ebenfalls die dazugehörigen Punkte unter Configuration).
  • Die Sende- und Empfangsrate werden jetzt pro ISDN-Kanal angezeigt (Gelb: Empfangsrate, Rot: Senderate).
  • Sollte der Explorer sich mit einer Schutzverletzung beenden, war das Tray-Icon von imonc verschwunden (auch auf andere Weise konnte man imonc nicht wieder auf dem Bildschirm bekommen). Wenn man jetzt imonc erneut startet, wird die vorherige Instanz von imonc wieder auf den Bildschirm befördert und das Tray-Icon restauriert.
  • Die Position des imonc-Fensters wird in der Registry abgespeichert und beim erneuten Start des Clients benutzt.
  • Calls und Connection werden jetzt direkt nach Änderung abspeichert, nicht erst beim Beenden des Programms.
  • Der EMail-Checker arbeitet jetzt in einem eigenen Thread - Vorteil davon ist, dass das Fenster von imonc direkt erscheint, auch wenn der Router online ist. Es wird also nicht das erste Checken der EMails abgewartet.
V1.4.2 Release vom 07.10.00
Benötigt imond ab der Version 1.4
  • About-Box hinzugefügt
  • EMails-Check implementiert:
    Sobald der Router online ist, werden EMails gecheckt und anschließend im eingestellt Intervall. Sind EMails auf dem POP3-Server vorhanden, wird entweder automatisch der eingestellte EMail-Client gestartet oder ein neues Symbol im Tray neben der Uhr angezeigt, welches als Hint die Anzahl der EMails auf dem Server liefert. Ein Doppelclick startet dann den eingestellten EMail-Client.
    Achtung: ein zu kurzes EMailCheckIntervall kann dazu führen, dass der Router komplett online bleibt!
  • Calls und Connections können lokal gespeichert werden
    In dem Bereich Configuration kann man jetzt für die Dateinamen für die lokale Speicherung der Calls und Connections angeben. Anschließend speichert imonc automatische alle neuen Calls/Connections.
    Damit imond / telmond überhaupt die Calls und Connection loggt, müssen die Configurationsvariablen IMOND_LOG und TELMOND_LOG auf "yes" gesetzt werden.
V1.4.0 Version die mit fli4l V1.4 ausgeliefert wurde

Valid HTML 4.01!


Copyright © 2017 Nico Wallmeier. Letzte Änderung: 21.12.2005, 19.46